Enneagramm Typ 5 – Die Fünfer-Fixierung

Der heilige Weg der Fünf

Der weise Sonderling hat sich ganz in den Elfenbeinturm seiner Gedanken zurückgezogen. Er verschafft sich Sicherheit, indem er über sein Spezialgebiet alles weiß. Das ist sein Ersatz für eine fantasierte Allwissenheit. Hinter diesem Wissen und der Beschäftigung damit verschanzt er sich dann. Mit anderen Spezialisten kann die Fünf sich auf einer sachlichen Basis austauschen, so wie sie es insgesamt vorzieht, mit der Welt auf der Grundlage von Tatsachen in Kontakt zu treten.

Ihr wirklich tiefgehendes Wissen und Verständnis der Welt, kann die Fünf auf Nachfrage auch an interessierte Zuhörer weitergeben. Tiefer gehender zwischenmenschlicher Kontakt wird von der Fünf oft als bedrohlich oder zumindest anstrengend empfunden. Sie erlebt sich schutzlos und begrenzt den Kontakt dann gerne zumindest zeitlich– gleichzeitig gibt es ein tiefe Sehnsucht nach Berührbarkeit. Die Fünfer-Fixierung hat eine große Sensitivität und Integrität, sodass die Begegnung, wenn sie den von ihr erlaubt wird, für das Gegenüber sehr berührend ist.

Wenn sich die Fünf ihrer vergeblichen Allwissenheitsfantasie bewusst wird und der ungeheuren Energie, die sie dafür aufwendet, kann sie damit beginnen, an ihr Wissen nicht mehr anzuhaften. Sie sieht sich dann der Erfahrung einer existenziellen Leere und Angst gegenüber. Dieser Angst vor der Auflösung kann sie leichter begegnen, indem sie auch ihre Körperlichkeit wahrnimmt und anerkennt. Dann kann die Fünf mit ihrem friedvollen und unbestechlichen Wesen so in der Welt und im Kontakt mit anderen sein, wie sie sich es wünscht und es für sie angenehm ist.

Personen mit 5er-Prägung

Albert Einstein

5-marlene-dietrich

Marlene Dietrich