Enneagramm Typ 7 – Die Siebener-Fixierung

Der heilige Weg der Sieben

Der verplante Abenteurer ist ständig aktiv, meist mit angenehmen Tätigkeiten. Es fällt ihm aber schwer, das dann auch zu genießen, weil er schon wieder mit dem Planen des nächsten Abenteuers beschäftigt ist. Die Sieben ist unterhaltsam und hat ein Talent dafür, die Welt positiv zu sehen. Das ist mitreißend und vergnüglich. Sie kann viele gute Dinge anstoßen, hat dann aber Schwierigkeiten, bei der Sache zu bleiben oder gar die Früchte auch von langfristigem Engagement zu genießen.

Dabei ist das Planen, das ausgerichtet sein auf die Zukunft, eine Art Sucht. Wie bei jeder Sucht geht es dabei um Vermeidung. Die Sieben vermeidet die Begegnung mit einem tiefen Schmerz, den sie als zutiefst beängstigend und nicht aushaltbar erfährt. Daher deklariert sie diesen Schmerz als unwichtig.

Nüchternheit bedeutet für die Sieben ein wirkliches Erleben der eigentlichen Erfahrung, auch der schönen Erfahrung, ohne durch das Konsumieren von Aktivitäten davon abgeschnitten zu sein. Die Welt mag mir schön erscheinen, wenn ich unter Drogen stehe. Die wirkliche Schönheit der Welt bleibt mir so aber verborgen. Wenn ich bereit bin, die Schwierigkeiten, Chancen und wundervollen Dinge in meinem Leben so zu erfahren wie sie gerade tatsächlich sind, dann bin ich frei – frei, dem was jetzt ist, diesem Augenblick vollständig zu begegnen.

Personen mit 7er-Prägung

Johann Wolfgang von Goethe

7-nena

Nena